• W. Schönbohm

Thermischer Glasbruch durch Plissees und Rollos

Immer wieder brechen Glasscheiben, scheinbar ohne ersichtlichen Grund. Eine Einwirkung von außen ist nicht erkennbar. Eine mögliche Ursache ist die thermische Belastung, die sich durch Temperaturunterschiede im Glas ergeben können. Glas leitet die Wärme schlecht. Kommt es zu bei einer Scheibe zu einem großen Temperaturunterschied, so können die Spannungen nicht schnell genug ausgeglichen werden und die Scheibe springt.


Ist ein Fenster starker Sonnenstrahlung ausgesetzt und das Rollo oder Plissee bedeckt nur ein Teil der Scheibe können so hohe Spannungen entstehen, dass dies zu einem thermischen Glasbruch führt.


Damit das nicht passiert sollten Sie Ihr Rollo oder Plissee mit einem größeren Abstand zur Scheibe anbringen, damit eine ausreichende Hinterlüftung stattfindet. Für die Südfassade ist eine Anordnung in der Glasleiste direkt vor der Scheibe nicht zu empfehlen.


Eine gute Alternative sind hier auch Lamellenplissee oder Jalousien. Diese können in der Glasleiste nahe der Scheibe angeordnet werden. Durch die kleinen Schlitze zwischen den Lamellen ist ein Temperaturausgleich durch ausreichende Hinterlüftung gegeben.






Aktuelle Beiträge

Alle ansehen